Google+

Dienstag, 23. Dezember 2014

Zwei Bärchen für Pyhrn-Priel - Urlaubsregion bekommt Maskottchen

Die Urlaubsregion Pyhrn-Priel baut ihre Kompetenz als die Familienregion in Oberösterreich weiter aus. Seit kurzem verfügt sie über zwei Botschafter, die künftig die kleinen Gäste durch den Urlaub begleiten werden.

Gestatten, pyhrni und prieli! Mit diesem Namen stellen sich die neuen Bewohner der Familienregion Pyhrn-Priel vor. Als Maskottchen und Tippgeber helfen die beiden den kleinen und großen Gästen die Highlights der Urlaubsdestination zu entdecken. Mit aktuell 15 Motiven, die als Malbuch, T-Shirt oder Aufkleber verfügbar sind, weisen pyhrni und prieli die Kinder auf die umfangreichen Attraktionen in der Region hin und tragen dazu bei, dass sich die jüngsten Urlauber aktiv an der Urlaubsgestaltung beteiligen können. Als lustige Begleiter sind die beiden diesen Winter erstmals beim Bärenachter auf der Wurzeralm anzutreffen.

Die Idee, einen kleinen Bären zum Maskottchen zu machen, ist nicht neu. Bereits vor 15 Jahren wurde prieli aus der Taufe gehoben, damals zuständig für den Ferienclub Pyhrn-Priel und ohne Partner an seiner Seite. Vor einigen Monaten wurde er wieder zu neuem Leben erweckt. Von der Werbe- und Konzeptagentur HAND+FUSS aus Liezen erhielt prieli ein modernes Aussehen und mit pyhrni einen stets lustigen Partner zur Seite gestellt. Mit ihren menschlichen Zügen und einer kindgerechten Sprache sollen die beiden Bärchen die Erkennungszeichen für die kleinen Gäste der Urlaubsdestination werden. Dabei sollen die kleingeschriebenen Namen der beiden zum besseren Einprägen der Schreibweise „Pyhrn-Priel“ beitragen.

Freitag, 7. November 2014

Pyhrn-Priel im Herbst


Freitag, 8. August 2014

Region lädt zu e-mobiler Ausfahrt

Am 13. September fällt der Startschuss zur 3. E-Rallye Pyhrn-Priel. Teilnehmer erwartet neben einer Ausfahrt mit E-Fahrzeugen ein umfangreiches Programm. Zugesagt haben bereits eine Vielzahl von E-Autos, wie Tesla, BMW, Porsche usw. Verschiedene Stationen und „Sonderprüfungen“ sorgen für ausreichend Abwechslung. Elektroautobesitzer haben die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam e-mobile Erfahrungen zu sammeln. Auf einer eigens installierten Mehler-Ladestraße werden eine Vielzahl an Typ 2 Ladestationen bis 22 kW Drehstrom zum Zwischentanken zur Verfügung stehen. Gespeist werden diese mit grünem Energie-AG-Strom. Eine Anmeldung zur E-Rallye ist noch bis Ende August auf der Homepage www.e-rallye.at möglich. Wie schon in den Vorjahren unterstützten Energie AG und MEHLER Elektrotechnik Ges.m.b.H die Organisation der E-Rallye Pyhrn-Priel. Weitere Veranstaltungspartner sind die Energieautarke Region Pyhrn-Priel, der ÖAMTC und Oberösterreich Tourismus.

Fotonachweis: TVB Pyhrn-Priel

Dienstag, 29. Juli 2014

Pyhrn-Priel am Sprung unter die Top 3 Tourismusverbände Oberösterreichs

Mit 494.439 Nächtigungen im Jahr 2013 befindet sich die Pyhrn-Priel Region auf Platz 4 der nächtigungsstärksten Tourismusverbände Oberösterreichs. 12.408 Nächtigungen fehlen auf Platz 3. Diesen nimmt aktuell die Vitalwelt hinter dem Inneren Salzkammergut ein. An erster Stelle positioniert sich Linz. Die Daten stammen von einem von Oberösterreich Tourismus herausgegebenen Bericht mit dem Titel „Tourismus in Oberösterreich – Zahlen und Fakten 2014“. Mit Hotelprojekten, Infrastrukturmaßnahmen und einer Markterweiterung sollen die Nächtigungen in Pyhrn-Priel steigen und der Sprung unter die Top 3 Tourismusverbände Oberösterreichs gelingen.

Bereits umgesetzte Maßnahmen

Die Region hat in den letzten Jahren an der Umsetzung des regionalen Masterplans und der Marke Pyhrn-Priel gearbeitet. Gemeinsam mit Oberösterreich Tourismus und in Eigenregie wurden verschiedene Marketingmaßnahmen durchgeführt. So war Pyhrn-Priel heuer erstmals mit einem Spot auf reichweitenstarken TV-Sendern wie Servus TV vertreten. Zudem setzte man verstärkt auf Onlinewerbung. Mit dadurch wurden die Zugriffe auf die Website der Region nahezu verdoppelt. Mit dem Bau der neuen Hirschkogelbahn in Hinterstoder wurde ein großer Schritt zur Attraktivierung des Skigebiets gesetzt. Kürzlich stellte man zwei neue Klettersteige fertig.

Geplante Maßnahmen

2015 wird ein JUFA-Hotel in Spital am Pyhrn eröffnen. Dieses bringt 150 zusätzliche Betten in die Region. Weitere Hotelprojekte sind in Planung. Auf dem Wurbauerkogel in Windischgarsten wird in die Infrastruktur investiert. Auch der Ausbau des Hengstpasses und der Wurzeralm sowie der Höss steht auf dem Programm. Zusätzlich zu den aktuellen Zielmärkten Österreich, Deutschland und Tschechien wird man ab der kommenden Wintersaison auch Werbemaßnahmen in Holland und Polen setzen.

Fotonachweis: TVB Pyhrn-Priel bzw. TVB Pyhrn-Priel Röbl

Voller Pracht in Tracht - Das war das 32. Original Internationale Lederhosentreffen in Windischgarsten

Von 25.-27. Juli war es wieder so weit. Einmal mehr verwandelte sich die Marktgemeinde Windischgarsten in die Lederhosenhauptstadt schlechthin. Tausende Wadln wurden zwischen Kinderspielstraße, Lederhosenprämierungen, Wirtemeile und dem beliebten Schuhplattlercup gesichtet.

Gestartet wurde das diesjährige Spektakel mit dem Lederhosen-Golfturnier am Golfplatz Windischgarsten Pyhrn-Priel. Mit der Wahl zum Lederhosenpärchen stand das erste Programmhighlight auf dem Programm. Carolin und Andreas Braehler-Schönauer aus Großenlüder (D) sowie Petra und Jürgen Memlauer aus Windischgarsten wurden zu den Repräsentanten des kommenden Jahres gekürt. Mit dem Bieranstich durch Bürgermeister Norbert Vögerl und Obmann Ernest Salzinger wurde 32. Original Internationale Lederhosentreffen offiziell eröffnet. Einer der Hauptprogrammpunkte war der Anschnitt der riesengroßen Lederhosentorte. Den 5. Schuhplattlercup konnten die Pramtaler Plattermädls aus Andorf für sich entscheiden.

Für die jüngsten Besucher gab es Klettergeräte, Hüpfburgen, Zauberer und Schminkstationen entlang der großen WIKU-Kinderspielstraße. Helikopterrundflüge, Geschicklichkeitsbewerbe, Riesenrutschen, Straßenkünstler, ein Kletterfelsen, Bullenreiten, eine Gokartbahn und das Theater Irwisch sorgten zudem für jede Menge Spaß und Abwechslung.

Mit Reinfried Herbst, Toni Polster, Herbert Prohaska, Andy Herzog, Edi Finger Junior und Marc Girardelli war eine Reihe an Promis vor Ort. Zu den musikalischen Schmankerln zählten unter anderen die Auftritte der Breitis, Xandis, Gigolios, Stockhiatla, Supercombo, pro Solisty, Indeed und Wifist. Den Ausklang fand das 32. Original Internationale Lederhosentreffen beim traditionellen Frühschoppen mit den beliebten Runden Oberkrainern aus Slowenien.

Fotonachweis: Jack Haijes
Personenbeschreibung „Eröffnung 32. Original Internationales Lederhosentreffen“ (v.l.n.r.): Ernst Salzinger (Obmann Kulturforum Pyhrn-Priel), Werner Dietrich (Bürgermeister Partnergemeinde Großenlüder (D)), Norbert Vögerl (Bürgermeister Windischgarsten), Carolin & Andreas Braehler-Schönauer (Lederhosenpärchen 2014), Markus Thallinger (Vizebürgermeister Windischgarsten), Thomas Scholl (Geschäftsführer Pyhrn-Priel Tourismus GmbH).

Personenbeschreibung „Bieranstich“ (v.l.n.r.): Norbert Vögerl (Bürgermeister Windischgarsten), Reinfried Herbst (Skirennläufer), Markus Thallinger (Vizebürgermeister Windischgarsten).

Pressekontakt: Kulturforum Pyhrn-Priel, Hannes Ramsebner, Tel.: 07562/5255-10, ramsebner@windischgarsten.ooe.gv.at 

Samstag, 10. Mai 2014

Spatenstich für JUFA-Hotel in Spital am Pyhrn

Weiteres Masterplan-Projekt auf Schiene 

Am Samstag, den 10. Mai fand in Spital am Pyhrn der Spatenstich für ein neues JUFA-Hotel statt. Das Hotelprojekt bringt 150 zusätzliche Betten in die Region.

Mit dem modernen Gästehaus wird in Spital am Pyhrn ein perfekter Ausgangspunkt für Naturerlebnis, Familienurlaub und Erholung entstehen. Die Themen passen ideal zur touristischen Positionierung der Region, die neben der längsten Klamm Oberösterreichs auch mit der Nähe zum Ski- und Wandergebiet Wurzeralm punktet. Mit dem JUFA soll die sportliche Jugend in die als „Sportarena“ bekannte Region kommen. Die Eröffnung des Hotels wird 2015 stattfinden.

Mit dem JUFA-Hotel befindet sich ein weiteres Projekt des Masterplans Pyhrn-Priel auf Schiene. Zahlreiche Maßnahmen, wie die Entwicklung der Marke Pyhrn-Priel oder eine Qualifizierungsoffensive, wurden bereits umgesetzt. Aktuell werden neue Klettersteige und Radwege errichtet. Auch die beliebten Ausflugsziele Hengstpass und Wurbauerkogel werden neu gestaltet. Für die Attraktivierung der Skigebiete wird derzeit an neuartigen Konzepten zur Verbindung von Natur und Ski alpin gearbeitet.

Der Masterplan Touristische Standortsicherung Region Pyhrn-Priel 2020 gibt die touristische Vermarktung und Weiterentwicklung der Region in den kommenden Jahren vor. Er besteht aus sechs Starterprojekten, die die Themen Skigebietsverbindung, Sicherung und Entwicklung der Wurzeralm, Inszenierung von Naturerlebnis-Hotspots, Qualitäts-Offensive, Hotel-Entwicklungsplan und Markenentwicklung zum Inhalt haben.

Personenbeschreibung Foto Spatenstich (v.l.n.r.): Christian Haagen (Betriebsleiter JUFA), Ewald Lindinger (Bundesrat), DI Herbert Gösweiner (Obmann TVB Pyhrn-Priel), Mag. Gerhard Wendl (JUFA-Vorstand), Ing. Reinhold Entholzer (Landeshauptmann-Stellvertreter), Dr. Josef Pühringer (Landeshauptmann), Aegidius Exenberger (Bürgermeister Spital am Pyhrn), Franz Majcen (Landtagspräsident), Edith Kefer (Gemeinderat Spital am Pyhrn), Gerhard Briendl (Vizebürgermeister Spital am Pyhrn). Fotonachweis: TVB Pyhrn-Priel

Dienstag, 29. April 2014

Neueröffnung: Bewegungsarena Hinterstoder erstrahlt in neuem Glanz

Hinterstoder, bisher als Mekka für Skisportler, Wanderer und Bergsteiger bekannt, hat nun auch für Läufer ein absolutes Highlight zu bieten.

Laufen & Walken im Stodertal wird ab sofort noch schöner. Alle Rundkurse wurden der Salomon SUUNTO Bewegungsarena wurden überarbeitet. Neu ist die 10 km lange Runnersfun-Hinterbergrunde. Somit stehen Bewegungshungrigen weitere 42 Streckenkilometer zu den schönsten Plätzen der Region offen.

Zur Neueröffnung der Bewegungsarena am Samstag, den 10. Mai ab 14.00 Uhr am großen Seilbahnparkplatz in Hinterstoder lädt der örtliche Tourismusrat herzlich ein. Neben einer Präsentation der neuen Arena wartet ein buntes Rundumprogramm. So verraten Sportunion OÖ Botschafter und Langstrecken- und Hindernisrekordmann Günther Weidlinger sowie Laufprofi und -coach Alex Weiss wertvolle Trainingstipps. In der nahegelegenen Kneippanlage gibt es fachkundige Informationen zum Thema „Bewegung und Kneippen“. Alle, die die neue Bewegungsarena nicht zu Fuß besichtigen wollen, lassen sich vom Riedler E-Bus bequem zu den schönsten Plätzen chauffieren. Stodertaler Schmankerl sorgen für kulinarischen Genuss.

Aktive Sportler können sich bei den verschiedenen Laufbewerben beweisen. Beim Erwachsenen Gleichmäßigkeits-Paarbewerb ist nicht Schnelligkeit, sondern das richtige Gespür gefragt. Wer die geheime Richtzeit knackt, gewinnt. Junge Sportler messen ihre Kräfte beim Kinderlauf und leistungsorientierte Erwachsene treten beim Einzelbewerb gegeneinander an. Auf die Sieger warten tolle Preise. Anmeldungen zu den Laufbewerben werden bis 9. Mai im Tourismusbüro Hinterstoder oder der RAIKA Hinterstoder entgegen genommen.

Weitere Informationen zur Salomon SUUNTO Bewegungsarena Hinterstoder: www.runnersfun.com
Bildnachweise: Intersport
Pressekontakt: Franz Pachleitner, Tourismusratsobmann Hinterstoder, Tel.: +43 7564 5205-0, franz.pachleitner@intersport-pachleitner.at

Freitag, 18. April 2014

Frohe Ostern


Montag, 17. März 2014

Neues Golfangebot in der Urlaubsregion Pyhrn-Priel

In der Pyhrn-Priel Region entstand ein neues Golfangebot. Mit guenstiggolfen.at kann man um 25 Euro pro Monat Mitglied in einem österreichischen Golfclub des ÖGV (Österreichischer Golf-Verband) werden. Auf der Anlage des Heimatclubs spielt man so kostenlos. Auf allen anderen Golfplätzen gegen Greenfee. Eine Aufnahmegebühr oder Jahresbeiträge fallen weg. Der Golfplatz Windischgarsten Pyhrn-Priel bietet als erster österreichischer Golfclub dieses Angebot an und ermöglicht so einen erschwinglichen Einstieg in den Golfsport.

Die 18-Loch - par 71 - Golfanlage in der Pyhrn-Priel Region ist leicht erreichbar und sowohl für Anfänger als auch für versierte Turnierspieler ideal. Gepflegte Greens, gut platzierte Wasserhindernisse, natürliche Biotope und die Kulisse der umliegenden Zweitausender ergeben ein stilvolles Ambiente. Die angeschlossene Golfschule kümmert sich gezielt um den Golfnachwuchs und Handicap-Verbesserungen.

Weitere Informationen: www.guenstiggolfen.at

Pressekontakt: Horst Dilly, Geschäftsführender Gesellschafter der H&M Windischgarstner-Golfplatz GmbH & Co. KG, Tel.: +43 664 88 39 5162, info@guenstiggolfen.at 

Bildnachweis: TVB Pyhrn-Priel/Schmid

Freitag, 14. März 2014

Wurzeralm in Spital am Pyhrn


Mittwoch, 26. Februar 2014

Auf „Stodertaler Schmankerl“-Tour Gewinnerehepaar verbringt Urlaubsaufenthalt in Pyhrn-Priel

Über ein sportlich-kulinarisches Wochenende in Hinterstoder durften sich Herr und Frau Töpfl aus Augsburg (D) freuen. Sie gewannen im Zuge des „Stodertaler Schmankerl“-Gewinnspiels auf der Genusslandstraße in Linz den Hauptpreis.

Das kulinarische Verwöhnprogramm startete beim Frühstück im Hotel Lisa mit „Annemarie‘s hausgemachte Marmeladen“ und Wildspezialitäten aus dem Hause Württemberg. Zu Mittag verkostete das Ehepaar in der Pizzeria MammaMia „Bergpizza mit Kräutern und Hirsch“. In der Dorfstub’n, einem weiteren „Stodertaler Schmankerl“-Betrieb, fanden insbesondere die vielfältigen Dessertkreationen Anklang.

Neben der kulinarischen Entdeckungsreise durch die Pyhrn-Priel Region und das Stodertal verbrachte das Ehepaar die Tage sportlich mit Skifahren, Langlaufen und Wandern. Mit Unterstützung der Bergbahnen konnte Herrn und Frau Töpfl ein abwechslungsreicher Aufenthalt ermöglicht werden.

Die „Stodertaler Schmankerl“ bezeichnen Produkte aus der Pyhrn-Priel Region, dem Krems- oder Steyrtal bzw. dem Nationalpark Kalkalpen. Sie zeichnen sich durch sehr hohe Qualität aus. Die Schmankerl werden in den teilnehmenden Betrieben mittels Logo-Plakette und Hinweis auf der Speise- und Getränkekarte beworben.

Personenbeschreibung (v.l.n.r.): Leopold Geiblinger (Initiator „Stodertaler Schmankerl“), Franz Pachleitner (Tourismusratsobmann Hinterstoder), Ehepaar Töpfl, Alois Mühlbacher (Hotel garni Lisa).

Pressekontakt: Leopold Geiblinger, Initiator „Stodertaler Schmankerl“, Tel.: 0664 895 14 30 Bildnachweis: Geiblinger