Google+

Dienstag, 31. Juli 2012

Voller Pracht in Tracht bim 30. Int. Original Lederhosentreffen!

WINDISCHGARSTEN. Brauchtum, Tradition und Handwerk vereint mit der Krachledernen! Unter diesem Motto fand vergangenes Wochenende das bereits 30. Original Internationale Lederhosentreffen in Windischgarsten statt. Einmal mehr verwandelte sich die Marktgemeinde im südlichen Oberösterreich in die Lederhosenhauptstadt schlechthin.

Tausende Wadln wurden zwischen Handwerksmeile, Kinderspielstraße, Trachtenumzug und Lederhosenprämierungen gesichtet. Ob Männlein oder Weiblein – die „Krachlederne“ ist geschlechterunabhängig beliebt wie nie zuvor. Gleich am Freitag, zum Auftakt des Spektakels, fand die Wahl des Lederhosenpärchens statt. Zum Kinderlederhosenpärchen wurden Tobias und Magdalena Atzmüller aus Roßleithen gewählt. Nach der Modenschau der Firma Tracht und Peter stand schließlich auch das Ergebnis vom Lederhosenpaar 2012/2013 fest. Tanja Sonnleithner und Gerhard Kniewasser aus Spital am Pyhrn wurden zu den Repräsentanten des kommenden Jahres gekürt. Einer der Hauptprogrammpunkte am Samstag war sicherlich der traditionelle Trachtenumzug. Im Zuge dessen wurde von der Landjugend Windischgarsten die RIESENGROSSE LEDERHOSENTORTE angeschnitten und verteilt. Zum 30. Jubiläum vom Lederhosenfest wurde von David Hofbaur von Trachten-Moden Hofbaur ein eigenes Pyhrn-Priel Dirndl und eine Pyhrn-Priel Lederhose kreiert und vorgestellt.

Beim 3. Schuhplattlercup konnten sich D`Wolfganger mit ihren Plattlern durchsetzen und wurden die Sieger 2012. Ebenso neu präsentierte sich die Hauptbühne samt offenem Festzelt, in dem die Besucher von heimischen Gastronomen bewirtet wurden. Alt Bewährtes war hingegen auf der Handwerksmeile der IG Handwerk zu sehen. Für die jüngsten Besucher gab es Hüpfburgen, Zauberer oder Schminkstationen entlang der WIKU Kinderspielstraße. Zu den musikalischen Schmankerln zählten unter anderen die Auftritte von Dominik Ofner, Die Sondercombo, die Breitis, Indeed, Pro Solisty und Die Edlseer.

Erstmalig wurde das Fest von Life Radio und der Kronen Zeitung medial begleitet. Life Radio rief zum Luftgitarrenwettbewerb auf. Am Sonntag um 11 Uhr wurde im Rahmen des Frühschoppens das Wettergebnis gelüftet. Der Bürgermeister von Windischgarsten Norbert Vögerl schaffte es - mit der Unterstützung von mehr als 1005 Festbesuchern - die Wette mit Life Radio zu gewinnen. Mehr als 1005 Menschen in Tracht rockten am Sonntag mit der Luftgitarre das Dorf. Das Fest fand einen stimmungsvollen Ausklang beim Frühschoppen mit den Edlseern.

Montag, 30. Juli 2012

„Mein Sommerradio“ zu Gast in der Urlaubsregion Pyhrn-Priel

Live-Sendung von Alpineum und Wurbauerkogel

PYHRN-PRIEL. In neun Wochen zu den schönsten Ausflugszielen Oberösterreichs – im Zuge der Aktion „Mein Sommerradio“ ist Radio Oberösterreich jeden Tag in einem anderen Ort des Landes zu Gast. Da durfte Pyhrn-Priel nicht fehlen. Am 17. und 18. Juli berichtete das Sommerradio-Team live aus der Region und stellte den 300.000 HörerInnen Wissenswertes über den Standort vor. Ob Brauchtum, Tradition, kulinarische Schmankerl oder touristische Angebote - dass Pyhrn-Priel viel zu bieten hat, wurde eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Am 17. Juli gastierte Radio Oberösterreich vor dem Alpineum in Hinterstoder. Zahlreiche interessante Persönlichkeiten, unter anderem Abfahrtsweltmeister Hannes Trinkl und Florianer Sängerknabe Alois Mühlbacher, kamen vor das Mikrofon. Nächster Halt – Windischgarsten. Hier stand der Wurbauerkogel im Zentrum des Geschehens.  

Für die richtige Portion Ferienspaß sorgte jeweils der freie Eintritt für Radio Oberösterreich HörerInnen mit Kennwort. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, bei einem Rundgang im Alpineum Wissenswertes über die Vergangenheit des Stodertales, die Arbeit der Holzknechte und die Entwicklung des Skilaufs zu erfahren. Am Wurbauerkogel stand die gesamte Angebotspalette auf dem Programm. Vom Sessellift, über die Sommerrodelbahn und den Alpine Coaster, bis hin zu Panoramaturm und 3D-Bogenparcours – an diesem Tag war der Eintritt frei.

Mittwoch, 25. Juli 2012

Sonntag, 15. Juli 2012

Nahwärme Hinterstoder baut aus

Seit 1998 liefert die Nahwärme Hinterstoder eGen für ihre mittlerweile 29 Kunden im Ortskern von Hinterstoder Wärme aus regionalen Hackschnitzeln. 26 Land- und Forstwirte aus der Region betreiben die Anlage und liefern den Brennstoff. Dabei werden jährlich 260.000 l Heizöl und knapp 705.000 kg umweltschädigendes CO2 eingespart. Nach intensiven Untersuchungen wurde nun im Mai 2012 mit der Erweiterung des Nahwärmenetzes Richtung Mühlboden, Mitterstoder begonnen. Ursprünglich war ein 2. Heizwerk geplant. Untersuchungen ergaben jedoch, dass eine Verbindungsleitung zum bestehenden Heizwerk auf lange Sicht die kostengünstigere Variante ist. Derzeit werden die Nahwärmerohre verlegt. Im Oktober wird der Heizbetrieb aufgenommen. Die Anlage wird damit um 630 kW Anschlussleistung erweitert. Mit drei Öfen von 150 kW für den Sommerbetrieb und bis zu 1350 kW gesamt für den Vollbetrieb im Winter wird eine hohe Ausfallssicherheit und ein optimaler Wirkungsgrad bei unterschiedlichen Wärmebedarfsmengen erreicht. Das Heizwerk verfügt auch über ein eigenes Notstromaggregat, um bei Stromausfall den Betrieb sicher zu stellen. Mit der Erweiterung können zusätzlich über 100.000 l Heizöl und mehr als 320.000 kg Co2 jährlich eingespart werden. Neben dem Umweltschutz trägt diese Investition von mehr als einer halben Million Euro zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung bei. Nach einer Darstellung des Biomasseverbandes beträgt die verbleibende Wertschöpfung in Österreich durch Biomasseheizungen nahezu 100 % und bei Öl- oder Gasheizungen nur 41 %. Die jedes Jahr benötigten 6.000 Schüttraummeter Hackschnitzel werden zu mindestens 80 % von Bauern im Umkreis von weniger als 10 km geliefert. Die Kosten für die Verbraucher liegen um ca. 15 % unter denen einer vergleichbaren Ölheizung. Die Nahwärme Hinterstoder setzt somit einen weiteren großen Schritt in Richtung Energieautarkie.

Dienstag, 10. Juli 2012

Die EM ist vorbei – das Fußballfieber in Windischgarsten geht weiter - SK Rapid Wien kickt im Alpenstadion

WINDISCHGARSTEN. Mit Rapid Wien gastierte und trainierte von 29. Juni bis 6. Juli ein weiterer Top-Fußballclub in der Pyhrn-Priel Region. Im Rahmen der Upper Austria Summer League bereitete sich die Mannschaft auf die kommende Saison vor. Nach Dehnungsübungen und lockeren Laufeinheiten wurde der Umgang mit dem Ball weiter perfektioniert. Die gute Stimmung am Platz spiegelte unter anderem die ausgezeichneten Trainingsbedingungen im Alpenstadion wider.

Montag, 9. Juli 2012

Steirisches Weinfest in Windischgarsten

WINDISCHGARSTEN. Bereits zum 9. Mal findet heuer das beliebte Steirische Weinfest in Windischgarsten statt. Veranstaltet wird es vom Windischgarstner Carneval Club. Im Rathaushof der Gemeinde, durch ein großes Veranstaltungszelt auch gegen Schlechtwetter geschützt, geht dieses, mittlerweile schon traditionelle Fest, über die Bühne. Weinbauern aus der Süd- und Oststeiermark präsentieren ihre Produkte und bieten sie zur Verkostung und zum Verkauf an. Viele der Winzer sind bereits seit dem ersten Weinfest mit dabei, da ihnen die Gäste und die Gemütlichkeit in Windischgarsten gefallen. Nicht nur für den Geist, sondern auch für den Magen ist gesorgt. Der Gasthof Schwarzes Rössl, Fam. Kerbl, bietet ein Buffet, das auf die Weinverkostung abgestimmt ist. Am Freitag, dem 13 Juli, sorgen ab 19 Uhr die Breitis für musikalische Unterhaltung und bei der Modenschau um 20 Uhr von Trachten Moden Hofbaur, die ein Publikumsmagnet ist, werden traditionelle und die neuesten Trachtentrends gezeigt. Am Samstag, dem 14 Juli, beginnt die Weinverkostung um 16 Uhr und mit dem Hengstpasstrio der gemütliche Teil. Die Volkstanzgruppe, die Vollgasplattler und eine Mitternachtseinlage sorgen für Abwechslung. Auch ein Gewinnspiel findet an diesen zwei Tagen statt, bei dem jeden Tag um 23 Uhr Wein und ein Urlaubswochenende in der Steiermark verlost werden. Auf regen Besuch freut sich der Veranstalter.

Donnerstag, 5. Juli 2012

Ennstal Classic wieder Fixpunkt in Spital am Pyhrn - Etappenstopp am 13. Juli 2012 ab 14.30 Uhr am Stiftsplatz

Die Mischung aus Lenkradlegenden, Promis aus TV und Management mit den Kronjuwelen aus den Museen der großen Autowerke geben der Ennstal Classic ihre einzigartige Strahlkraft nach dem Motto: Tradition ist die Bewahrung des Feuers, und nicht der Asche. Auf den letzten verkehrsarmen Straßen der Alpenregionen finden die alten Motoren den Öldruck ihrer Jugend.

Spital am Pyhrn als bereits traditioneller Etappenort ist am Freitag, den 13. Juli ab 14.30 Uhr wieder Schauplatz dieser Oldtimer-Rallye. Sie feiert heuer das 20-jährige Jubiläum.

Spediteur Johannes Hödlmayr, Dieter Quester, Skistars wie Klaus Kröll und Hans Knauss, Ex Justizminister Dr. Dieter Böhmdorfer, Rallye-Weltmeister Rudi Stohl, „Seyffenstein“ aus Wir sind Kaiser Rudi Roubinek und ORF-Moderator Ernst Hausleitner sind nur einige berühmte Gäste bei der Ennstal Classic in Spital am Pyhrn. Die Besucher in Spital am Pyhrn sind hautnah am Geschehen, wenn sich heuer die Piloten mit ihren Oldtimern in der Allee anreihen. In diesem Jahr gibt es in Spital am Pyhrn auch wieder eine Zeitkontrolle. Dies bedeutet, die Fahrer verweilen in der Regel etwas länger im Etappenort und es bleibt Zeit, etwas mehr über die Fahrer und deren Boliden zu erfahren.

Die Autos kommen in diesem Jahr von Steyr über das Stodertal und Oberweng und durch die Stiftsallee in Spital am Pyhrn zum Kirchenvorplatz. Weiter geht die Ennstal Classic über den Pyhrnpass nach Gröbming.

Bereits um 14.30 Uhr, bevor die Autos der Ennstal Classic kommen, treffen an die 40 Fahrzeuge einer Oldtimer Parade ein. Die Autos werden in Spital am Pyhrn vorgestellt und werden sich anschließend im Stiftsinnenhof aufstellen. Dort haben die Gäste bis nach der Ennstal Classic die Möglichkeit, die Fahrzeuge zu bewundern. Top-Moderator Franz Göttl wird wieder von jedem Gespann interessante Geschichten und Fakten zu erzählen wissen. Der TV-Sender LT1 lädt Sie zu diesem Event ein und wird auch darüber berichten, der Eintritt ist frei!

Weitere Infos zur Ennstal Classic finden Sie auch unter www.ennstal-classic.at