Google+

Mittwoch, 3. November 2010

3. Spitaler Leonhardiritt - Aufgalopp dem „Bauerngott“ zu Ehren


SPITAL AM PYHRN. Vergangenen Sonntag, den 31. Oktober, fand am Fuße des Pyhrnpasses in Spital am Pyhrn bereits zum 3. Mal der traditionelle Leonhardiritt statt. Hübsch aufgeputzt waren gut 50 Pferde bei der Prozession hoch zu Ross dabei, die dem Heiligen Leonhard (früher als „Bauerngott“ verehrt und heute vor allem als Schutzpatron der Pferde bekannt) gewidmet war.
Leonhardiritte zählen vor allem in den ländlichen Regionen Österreichs und Bayerns zum Brauchtum. Reiter, Kutschenfahrer und Pferdeliebhaber treffen sich dabei, um gemeinsam ein ehrwürdiges Fest zu feiern. Den Auftakt zu dieser traditionellen Veranstaltung machte wie gewohnt ein Gottesdienst im „Dom am Pyhrn“, der Spitaler Stiftskirche. Anschließend an die heilige Messe und einer kurzen Ansprache des Obmanns der OÖ Pferdezucht und des Pferdelandes Nationalpark Kalkalpen, KommR Wolfgang Schürrer, marschierte der Festzug samt Musikkapelle und Trachtengruppen zur Kirche St. Leonhard, wo die offizielle Pferdesegnung stattfand. Auf Hochglanz gestriegelt und fein herausgeputzt, standen die Rösser im Mittelpunkt des gesamten Ereignisses. Prachtvoll geschmückt präsentierten sich auch die Pferdekutschen. Während die Pferdemähnen in stundenlanger Arbeit gebürstet, geflochten und in Form gebracht wurden, kleideten sich Reiter und Fahrer traditionell in Tracht oder Turnierbekleidung. Nach dem Rückritt zum Kirchenvorplatz, fand dort ein gemütlicher, musikalischer Ausklang mit Ponyreiten statt. Unter den Ehrengästen tummelten sich u.a. der Tourismusdirektor der Urlaubsregion Pyhrn-Priel, Dietmar Habe, Bezirkshauptmann Dr. Dieter Goppold, Bürgermeister von Spital am Pyhrn Ägidius Exenberger oder die ehemalige Landtagsabgeordnete und selbst begeisterte Reiterin Theresia Kiesl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen