Google+

Montag, 14. Juni 2010

Tälerbus - Eine Reise durch’s Stodertal


HINTERSTODER. Um dem Thema „sanfte Mobilität“ in der Urlaubsregion Pyhrn-Priel noch mehr Ausdruck zu verleihen, wurde zwischen Hinterstoder Ortsmitte und dem Talschluss in Richtung Dietlgut eine neue Buslinie ins Leben gerufen. Die Gemeinde Hinterstoder, seit 2007 Mitglied der Kooperation „Perlen der Alpen“, setzt verstärkt auf sanfte Mobilität und bietet mit dem Tälerbus fortan einen attraktiven Mobilitätsservice. Das verstärkte Fahrplanangebot bietet 8 Tagesverbindungen. „Die Frequenz der verkehrenden Busse wurde nahezu verdoppelt. Hinzu kommt, dass zu beinahe jeder Abfahrts- und Ankunftszeit des Tälerbusses auch eine Anschlussverbindung nach Windischgarsten oder zum Bahnhof Hinterstoder besteht“, so Harald Riedler, Chef des Reise- und Busunternehmens Riedler Reisen aus Hinterstoder. „Unser Ziel ist es, Freizeitvergnügen gepaart mit einem hohen Erholungswert von der Benutzung des eigenen Autos zu entkoppeln“, erläutert Helmut Wallner, Bürgermeister der Gemeinde Hinterstoder, das Projekt.

Die markanteste Veränderung der Fahrplananpassung ist die Anfahrt der neu errichteten Haltestelle vor der Pehamvilla. Der Parkplatz liegt am Beginn des Erholungs- und Naturschutzgebietes Polsterlucke, das als beliebtes Wandergebiet gilt. „Ob zum malerischen Schiederweiher, zur romantischen Polsterlucke oder einer Bergtour zum Prielschutzhaus – der Parkplatz vor der Pehamvilla gilt als idealer Ausgangspunkt, um die landschaftlichen Schönheiten des Stodertales zu erwandern“, freut sich Dietmar Habe, Tourismusdirektor der Urlaubsregion Pyhrn-Priel, über das neue Angebot. Der neue Sommerfahrplan bietet auch Gelegenheit, in den parallel verlaufenden Flötzersteig von der Steyrbrücke bis zum Baumschlagerreith entlang der Steyr an mehreren Stellen ein- bzw. auszusteigen. Auch eine Wanderung zur Dietlhölle, dem Steyr-Ursprung, Stoderer Dolomitensteig oder dem Salzsteig, welcher bis in die benachbarte Steiermark zur Tauplitzalm führt, bieten sich nun förmlich an. „Auch für Anreisende mit dem eigenen Auto bringt der Tälerbus einen großen Vorteil“, so Bürgermeister Wallner. Denn die Parkplätze Johanneshof, Pehamvilla und Bärenalm werden in naher Zukunft zu gebührenpflichtigen Parkplätzen. Es empfiehlt sich daher, das Auto am gebührenfreien Höss-Parkplatz abzustellen und mit dem Tälerbus ab Bushaltestelle Pachleitner am Ortseingang von Hinterstoder in Fahrtrichtung Talschluss zu fahren.

Mit weiteren Verbesserungsmaßnahmen im öffentlichen Verkehr, will man bis 2012 zu den sanft-mobilen Top-Destinationen Österreichs zählen. Mit Hilfe des OÖ Verkehrsverbundes, dem Land OÖ, dem österreichischen Klima- und Energiefond sowie zahlreichen weiteren Partnern, soll dieses ambitionierte Ziel umgesetzt werden.

Kontakt: OÖVG MOBITIPP, Tel.: 07252/21313-0, www.steyr.mobitipp.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen