Google+

Dienstag, 29. Dezember 2009

Langlauf- und Biathlonzentrum Innerrosenau gesichert


ROSENAU AM HENGSTPASS. Noch vor wenigen Tagen schien es, als ob das Internationale Langlauf- und Biathlonzentrum Innerrosenau nur mehr ein Weihnachtswunder retten könnte. Nun die erfreuliche Nachricht: Der Winterbetrieb ist gesichert.
Auslöser der bis vor kurzem ausgelösten Misere war ein finanzieller Engpass, welcher durch den fehlenden Beitrag an € 20.000,- der umliegenden Gemeinden zustande kam. Den fünf Gemeinden (Windischgarsten, Edlbach, Spital am Pyhrn, Roßleithen und Rosenau am Hengstpass) fehlte aufgrund der finanziellen Wirtschaftslage bisher einfach das Geld. Durch eine gemeinsame Kraftanstrengung von LR Stockinger und LR Ackerl mit den Gemeinden ist es nun doch gelungen, die Finanzierung für das Langlauf- und Biathlonzentrum in der Pyhrn-Priel Region zu sichern. „Die Gemeinden bedanken sich beim Land OÖ und insbesondere bei LR Stockinger und LR Ackerl für die Möglichkeit, den Winterbetrieb in der Innerrosenau aufnehmen und sichern zu können“, so der Sprecher der fünf Kommunen, Bürgermeister Peter Auerbach. Auch der Tourismus ist erleichtert und freut sich, die Biathlonanlage samt den 26 Loipenkilometern auch in der Saison 2009/2010 als wichtige infrastrukturelle Einrichtung wieder nordischen Wintersportfreunden anpreisen zu können. „Der größere Schaden ist abgewendet. Gerade im Zuge der Ausbaupläne stehen wir dem Ganzen sehr positiv gegenüber“, betont Dietmar Habe, Tourismusdirektor der Urlaubsregion Pyhrn-Priel. Denn besagte Pläne sehen vor, das Zentrum anhand von diversen Vereinbarungen, der Ausrichtung von Veranstaltungen und dem Erwirtschaften eines eigenen Umsatzes, in wenigen Jahren auch ohne Subventionen überlebensfähig zu machen. Betrachtet man die Anlage in momentanem Zustand, kann man sagen, dass hier sowohl für die Gemeinde, die Region, das Land OÖ, den Tourismus und vor allem natürlich für den Sport etwas geschaffen wurde, das sich wirklich sehen lassen kann. Nicht zuletzt deshalb, weil der Biathlonsport derzeit im Aufwärtstrend liegt und der Verein mit Reinhard Gösweiner sogar einen Nationaltrainer in seinen Reihen hat. „Das Zentrum ist nicht nur für Biathleten, sondern für alle Langläufer geeignet und bietet anspruchsvolle Loipen in Top-Qualität“, so der Nationaltrainer des Österreichischen Biathlonteams. Sichtlich erfreut zeigt sich auch der Obmann des Langlauf- und Biathlonzentrums Innerrosenau, Ferdinand Pölzl: „Wir freuen uns sehr, erneut in die Saison starten zu können und bitten alle Langlaufliebhaber zu uns zu kommen, um einen kleinen Anteil beizutragen, die Einrichtung zu sichern. Denn nur dann macht sich der große Einsatz auch bezahlt.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen