Google+

Montag, 10. August 2009

„Jagdfieber “ am Wurbauerkogel - Neuer 3D-Bogenparcours in Windischgarsten


„Wenn der Pfeil weg ist, hat man den Bogen raus!“ Diesem Motto gilt es am neuen 3D-Bogenparcours am Wurbauerkogel nachzukommen. Seit kurzem führt der bereits bei jung wie alt gleichermaßen beliebte Erlebnisberg Wurbauerkogel in Windischgarsten eine weitere Attraktion. 30 naturgetreue Tiernachbildungen – von der Gämse über das Wildschwein bis hin zum Bären – werden bei dem gut 3 Kilometer langen, dreidimensionale Bogenparcours, der über Almwiesen und durch Mischwälder führt, ins Visier genommen. Das Areal ist in zwei unterschiedliche Runden – einen Familien-Parcours und einen Profi-Parcours – unterteilt. So findet jeder ein seinen Ansprüchen gerechtes „Revier“ um auf die „Pirsch“ zu gehen. Das Bogenschießen ist übrigens eine der ältesten Jagdformen der Menschheit und hat eine lange Tradition. Werden Pfeil und Bogen heutzutage hauptsächlich als Sportgerät betrachtet, haben diese die menschliche Entwicklung über lange Zeit hinweg begleitet. Neben der Verwendung als Jagdgerät wurden sie jedoch auch früher bereits für Konzentrations- und Meditationszwecke verwendet. Ein Merkmal des Bogenschießens ist die nahezu völlige Geräuschlosigkeit, die insbesondere bei der Jagd gegenüber moderner Schusswaffen einen Vorteil darstellt. Heute steht der sportliche Aspekt im Vordergrund, wie die Aufnahme zu den Olympischen Sportarten beweist.
Die Tageskarte (10.00 bis 18.00 Uhr) für das „Jagdfieber“ am Wurbauerkogel gibt es für Erwachsene um 10 Euro bzw. 5 Euro für Kinder bis 13 Jahre. Auch die Ausrüstung ist gegen eine Gebühr von 11 Euro für Erwachsene (6 Euro für Kinder) ausleihbar. Der Wurbauerkogel ist entweder mit dem Sessellift vom Ortszentrum Windischgarsten aus, über verschiedene Wanderwege oder mit dem Auto erreichbar. Talwärts bietet sich unter anderem eine Fahrt mit Österreichs zweitlängster Sommerrodelbahn.

Infos: pyhrnPriel-erlebnisagentur, Tel.: 0676/7400250, www.erlebnisagentur.info

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen