Google+

Dienstag, 29. Dezember 2009

Langlauf- und Biathlonzentrum Innerrosenau gesichert


ROSENAU AM HENGSTPASS. Noch vor wenigen Tagen schien es, als ob das Internationale Langlauf- und Biathlonzentrum Innerrosenau nur mehr ein Weihnachtswunder retten könnte. Nun die erfreuliche Nachricht: Der Winterbetrieb ist gesichert.
Auslöser der bis vor kurzem ausgelösten Misere war ein finanzieller Engpass, welcher durch den fehlenden Beitrag an € 20.000,- der umliegenden Gemeinden zustande kam. Den fünf Gemeinden (Windischgarsten, Edlbach, Spital am Pyhrn, Roßleithen und Rosenau am Hengstpass) fehlte aufgrund der finanziellen Wirtschaftslage bisher einfach das Geld. Durch eine gemeinsame Kraftanstrengung von LR Stockinger und LR Ackerl mit den Gemeinden ist es nun doch gelungen, die Finanzierung für das Langlauf- und Biathlonzentrum in der Pyhrn-Priel Region zu sichern. „Die Gemeinden bedanken sich beim Land OÖ und insbesondere bei LR Stockinger und LR Ackerl für die Möglichkeit, den Winterbetrieb in der Innerrosenau aufnehmen und sichern zu können“, so der Sprecher der fünf Kommunen, Bürgermeister Peter Auerbach. Auch der Tourismus ist erleichtert und freut sich, die Biathlonanlage samt den 26 Loipenkilometern auch in der Saison 2009/2010 als wichtige infrastrukturelle Einrichtung wieder nordischen Wintersportfreunden anpreisen zu können. „Der größere Schaden ist abgewendet. Gerade im Zuge der Ausbaupläne stehen wir dem Ganzen sehr positiv gegenüber“, betont Dietmar Habe, Tourismusdirektor der Urlaubsregion Pyhrn-Priel. Denn besagte Pläne sehen vor, das Zentrum anhand von diversen Vereinbarungen, der Ausrichtung von Veranstaltungen und dem Erwirtschaften eines eigenen Umsatzes, in wenigen Jahren auch ohne Subventionen überlebensfähig zu machen. Betrachtet man die Anlage in momentanem Zustand, kann man sagen, dass hier sowohl für die Gemeinde, die Region, das Land OÖ, den Tourismus und vor allem natürlich für den Sport etwas geschaffen wurde, das sich wirklich sehen lassen kann. Nicht zuletzt deshalb, weil der Biathlonsport derzeit im Aufwärtstrend liegt und der Verein mit Reinhard Gösweiner sogar einen Nationaltrainer in seinen Reihen hat. „Das Zentrum ist nicht nur für Biathleten, sondern für alle Langläufer geeignet und bietet anspruchsvolle Loipen in Top-Qualität“, so der Nationaltrainer des Österreichischen Biathlonteams. Sichtlich erfreut zeigt sich auch der Obmann des Langlauf- und Biathlonzentrums Innerrosenau, Ferdinand Pölzl: „Wir freuen uns sehr, erneut in die Saison starten zu können und bitten alle Langlaufliebhaber zu uns zu kommen, um einen kleinen Anteil beizutragen, die Einrichtung zu sichern. Denn nur dann macht sich der große Einsatz auch bezahlt.“

Mittwoch, 16. Dezember 2009

ORF 2 - Wirtschaftsmagazin €co - Donnerstag, 17. Dezember, 22:30 Uhr über die Urlaubsregion Pyhrn-Priel


Skisaison: Weihnachten als Hoffnung

Das Wirtschaftsmagazin €co berichtet am Donnerstag, 17. Dezember ab 22:30 Uhr in ORF 2 über den Start in die Skisaison in der Urlaubsregion Pyhrn-Priel!

Bilder von den Dreharbeiten finden Sie hier!

Während viele Branchen jammern herrscht in den heimischen Wintersportorten Aufbruchsstimmung. Nach dem schlechten Start angesichts der milden Temperaturen wurde investiert und gearbeitet, um den Wintersport wieder attraktiv zu machen. So starten der Zauberberg am Semmering oder die Urlaubsgebiete Pyhrn-Priel im südlichen Oberösterreich am kommenden Wochenende in die Skisaison.

Für die Gäste hat man sich einiges einfallen lassen: Nicht nur bei den neuen Skiern – auch die Zusatzangebote wie Wellness, Kutschenfahrten oder Aprés-Ski werden ständig verbessert. Die Buchungen, auch wegen der steigenden Gästezahlen aus dem Osten, versprechen klingelnde Kassen.

Bericht: Sabina Riedl und Katharina Windbichler

Ungarische Reisemanager zu Gast in der Pyhrn-Priel Region


Ein buntes Rahmenprogramm sorgte am vergangenen Wochenende bei einer Gruppe ungarischer Reisebüro-Agenten, die auf Einladung der Urlaubsregion Pyhrn-Priel, des Oberösterreich Tourismus und Mondial-Reisen, zu Gast zwischen Pyhrn und Priel waren, für pures Winterurlaubsfeeling. Ihr Ziel? Den „Winter in Oberösterreich“ als Skiurlaubsziel für ihre Kunden kennen zu lernen.

Der Freitag stand ganz im Zeichen von Besichtigungen der Mondial-Vertragspartner. Am Programm waren Besuche im Hotel Schwarzes Rössl, Landhotel Stockerwirt sowie in Dilly‘s Wellnesshotel. Der Samstag widmete sich ganz dem Skisport. Wie bestellt präsentierte sich die Wurzeralm in Spital am Pyhrn als herrliche Winterlandschaft mit bestens präparierten Pisten, auf denen die Skifahrer voll auf ihre Kosten kamen.

Doch auch die Nicht-Skifahrer blieben nicht auf der Strecke. Sie besichtigten einstweilen das Lebkuchendorf Spital am Pyhrn, ehe es mit der schnellsten Standseilbahn Europas zum Bergrestaurant der Wurzeralm ging.

Nach dem stärkenden Mittagessen, fand eine lustige Schneeschuhwanderung über den Teichlboden statt. Geschafft, aber bestens gelaunt, kehrten die ungarischen Gäste am Nachmittag ins Hotel zurück, wo Wellness-Attraktionen zur wohlverdienten Entspannung einluden. Als Zuschauer des traditionellen Krampus- und Perchtenlaufes in Windischgarsten konnte die Gruppe abschießend ein Stück österreichischen Brauchtums hautnah miterleben. Mit viel Lob und Dank für einen ganzen Rucksack voller Eindrücke, verabschiedeten sich die Gäste am Sonntag – nicht ohne zu versichern, dass sie die Pyhrn-Priel Region als attraktives Urlaubsziel weiter empfehlen werden.

Dienstag, 15. Dezember 2009

Privatvermieter mit Gütesiegel ausgezeichnet


Im Rahmen der Vollversammlung des Mehrgemeindigen Tourismusverbandes Pyhrn-Priel, wurden sechs neu kategorisierte Privatvermieter mit offiziellen Gütesiegeln ausgezeichnet.

Seit einem halben Jahr in etwa haben sich 21 Betriebe der Region zu einem eigenen Verband - dem Privatvermieterverband Pyhrn-Priel - zusammengeschlossen. Ziel dieser Gemeinschaft ist es, dem Gast persönliche Betreuung gepaart mit dem „gewissen Extra“ des menschlichen Miteinanders zu bieten. Gemeinsam wird fortan an einem Strang gezogen ohne jedoch die Individualität jedes einzelnen Betriebes zu vernachlässigen. Zu den Kriterien der Kategorisierung zählten sowohl die „Hardware“ wie Raumaufteilung, Einrichtung, Wegweiser zum Haus etc. als auch das „gewisse Etwas“, die Liebe zum Detail und natürlich die Sauberkeit. „Ich war bei den Kategorisierungen dabei und kann wirklich sagen, das ist tolles Niveau“, betont Tourismusdirektor Dietmar Habe die ausgezeichnete Qualität der Betriebe. Mit dem Gütesiegel bzw. Edelweiss ausgezeichnet wurden Franziska Gollner (Haus Gollner), Familie Baumschlager (Haus Baumschlager), Familie Dulk (Haus Jurriena), Familie Roithner/Feher (Landhaus Gaisriegl), Familie Zöchbauer (Enghagen Haarstube) und Familie Hieslmayr/Urbanek (Haus Huem).

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Saisonstart Wurzeralm - Freitag, 11.12.2009


Skigebiet Wurzeralm durchgehend ab Freitag, 11.12. im Teilbetrieb.

Gammeringsesselbahn in Betrieb & Hahnlgrabenabfahrt bestens präpariert!

Die Standseilbahn Wurzeralm ist Zubringerbahn zur Piste. Zu einem Skitag gehört auch ein Einkehrschwung. Das Bergrestaurant Wurzeralm ist ab Freitag geöffnet und serviert seinen hungrigen Gästen regionale Schmankerl

Aufgrund des Teilbetriebes in beiden Skigebieten bieten wir bis einschließlich Freitag, 18.12.2009 unseren Skigästen folgende Sondertarife an:
Skikarte:
Erwachsene: € 22,-
Jungend: € 17,-
Kind: € 11,-

Kurzfristige Änderungen vorbehalten!
Informationen: Schneetelefon: 07564-5500!

Saisonstart Hinterstoder – Sonntag, 13.12.2009


Aufgrund des angesagten Wintereinbruchs und der anhaltenden Kälte, verbessern sich auch die Schneeverhältnisse im Skigebiet Hinterstoder noch wesentlich, sodass der HössExpress mit Wertungsabfahrt und Standartabfahrt und voraussichtlich auch der Schullift in Betrieb sein werden. Die Kabinenbahn dient als Zubringerbahn ins Skigebiet.

Aufgrund des Teilbetriebes in beiden Skigebieten bieten wir bis einschließlich Freitag, 18.12.2009 unseren Skigästen folgende Sondertarife an:
Skikarte:
Erwachsene: € 22,-
Jungend: € 17,-
Kind: € 11,-

Kurzfristige Änderungen vorbehalten!
Informationen: Schneetelefon: 07564-5500!

Dienstag, 1. Dezember 2009

FIS SG Damen 9.12. und 10.12.2009 Spital am Pyhrn Wurzeralm verschoben!


Sehr geehrte Damen und Herren,

Leider müssen wir auf Grund der derzeit Europaweit sehr schlechten Schnee bzw. Kältesituation (seit 6 Wochen Süd-Südwestströmungen) unsere beiden FIS SG Rennen der Damen auf der Wurzeralm in Spital am Pyhrn verschieben.
Der Termin für die Speedbewerbe wäre am 09.12. und 10.12.2009 gewesen. Nach heutiger Absprache mit ÖSV Leistungssportdirektor Dieter Posch, werden wir abwartend je nach Schneesituation, in Absprache mit der HIWU Bergbahnen AG und dem Tourismusverband Pyhrn-Priel einen neuen Termin festlegen.

Der am 12.12.2009 geplante Landescup SG Damen und Herren wird auch verschoben.

Ich hoffe für den Skisport, dass der Winter doch bald kommt.

Mit freundlichen Grüßen
OK FIS SG Spital am Pyhrn
Günther Sulzbacher

Mittwoch, 11. November 2009

"Austrias New Footballstar" - Sichtungscamp in Windischgarsten


Windischgarsten ist einmal mehr Schauplatz eines sportlichen Events. Denn von 9. bis 11. November findet im Dilly’s Wellnesshotel ein Sichtungscamp für Nachwuchsprofifußballer statt. Mit dabei sind 22 Fußballer, 5 Promi Trainer – darunter u.a. Heimo Pfeiffenberger, Thomas Häßler oder Manfred Bender sowie ein entsprechendes Service-Team, welche medial begleitet werden. Ziel: Die Entdeckung neuer Fußballtalente, die es über den 2ten Bildungsweg zum Fußballprofi schaffen wollen.

„New Footballstar“ ist ein TV Pilotprojekt, dass über 18-Jährigen, die es über die regionalen Akademien der Bundesländer nicht geschafft haben, den Traum vom Profifußballer ermöglichen will. Von 100 Fußballern im Alter von 18 Jahren, schaffen jährlich keine 3 % den Sprung zum Fußballprofi, obwohl alle über eine längere Zeitspanne in den besten Clubs ausgebildet wurden. Die 22 am Wettbewerb teilnehmenden Talente erhalten bei Austrias New Footballstar die Möglichkeit, sich ihren Traum über den 2ten Bildungsweg zu realisieren. Allesamt müssen sich einem Sichtungs- und Förderungskonzept stellen, dass auch vom ÖFB, vertreten durch den technischen Direktor Willi Ruttensteiner, begleitet wird. Die erste Ausstrahlung des TV Piloten erfolgt am 22. November auf Sat1 bzw. Puls 4. Das große Finalspiel – LASK Linz vs. Austrias New Footballstar-Team – morgen, am 11. November, wird zudem live auf Laola TV übertragen.

Infos zur Kampagne: www.austriasnewfootballstar.com

Dienstag, 10. November 2009

Golfschule

Golfschule
Golfschule

Golfhotel

Golfhotel
Golfhotel

Golfplatz

Golfplatz
Golfplatz

Golfurlaub in Österreich

Golfurlaub in Österreich
Golfurlaub in Österreich

Almen & Hütten

Almen & Hütten
Almen & Hütten

Wanderkarten

Wanderkarten
Wanderkarten

Wanderwege

Wanderwege
Wanderwege

Wanderhotels

Wanderhotels
Wanderhotels

Kalkalpenweg

Kalkalpenweg
Kalkalpenweg

Wanderurlaub in Österreich

Wanderurlaub in Österreich
 Wanderurlaub in Österreich

Stodertaler Zwerge

Stodertaler Zwerge
Stodertaler Zwerge

Kinderhotel

Kinderhotel
Kinderhotel

Babybauernhöfe

Babybauernhöfe
Babybauernhöfe

Ferienhäuser

Ferienhäuser
Ferienhäuser

Ferienwohnungen

Ferienwohnungen
Ferienwohnungen

Familienhotel

Familienhotel
Familienhotel

Urlaub mit Kindern

Urlaub mit Kindern
Urlaub mit Kindern

Urlaub auf dem Bauernhof

Urlaub auf dem Bauernhof
Urlaub auf dem Bauernhof

Familienurlaub

Familienurlaub
Familienurlaub

Schneeschuhwandern

Schneeschuhwandern
Schneeschuhwandern

Pferdeschlittenfahrten

Pferdeschlittenfahrten
Pferdeschlittenfahrten

Rodelbahn zum Rodeln im Winterparadies

Rodelbahn zum Rodeln im Winterparadies
Rodelbahn zum Rodeln im Winterparadies

Biathlon im Loipen- & Biathlonzentrum Innerrosenau

Biathlon im Loipen- & Biathlonzentrum Innerrosenau
Biathlon im Loipen- & Biathlonzentrum Innerrosenau

Skilanglaufen

Skilanglaufen
Skilanglaufen

Skiweltcup

Skiweltcup
Skiweltcup

Schneehöhen und Schneeberichte

Schneehöhen und Schneeberichte
Schneehöhen und Schneeberichte

Skigebiete Österreich

Skigebiete Österreich
Skigebiete Österreich

Skiurlaub in Österreich

Skiurlaub in Österreich
Skiurlaub in Österreich

Wintersport in Österreich

Wintersport in Österreich
Wintersport in Österreich

Urlaubsregion Pyhrn-Priel

Urlaubsregion Pyhrn-Priel
Pyhrn-Priel AktivCard – „Mehr Urlaub“

Die Orte der Urlaubsregion Pyhrn-Priel

Hinterstoder
Hinterstoder

Edlbach
Edlbach

Klaus an der Pyhrnbahn
Klaus an der Pyhrnbahn

Rosenau am Hengstpaß
Rosenau am Hengstpaß

Roßleithen
Roßleithen

Spital am Pyhrn
Spital am Pyhrn

St. Pankraz
St. Pankraz

Vorderstoder
Vorderstoder

Windischgarsten
Windischgarsten

Dienstag, 3. November 2009

Hubert Fachberger – Ein Spitaler Original verlässt die touristische Bühne




Chaotisch, energisch, humorvoll – wer Hubert Fachberger, den Tourismusprofi aus Spital am Pyhrn kennt, wird uns Recht geben, dass diese Beschreibung wie die Faust aufs Auge auf ihn zutrifft. Geboren am 7. Jänner 1947 – oder war es doch der 8. Jänner (laut Geburtsurkunde kam der Gute nämlich einen Tag zu spät auf die Welt) wuchs der resche Bursch in Molln auf. Nach seiner Maurerlehre zog es ihn in seine nun über alles geliebte Heimat, die Pyhrn-Priel Region, um zuerst als Schilehrer bei der Schischule Hengl und daraufhin als Trainer an der Schihauptschule Windischgarsten sein Unwesen zu treiben. Nach seiner erfolgreichen Mitarbeit in der „Talentschmiede Windischgarsten“, wo unter seiner Obhut unter anderen der spätere Skistar Rudi Nierlich hervorgegangen ist, wechselte unser „Hubsi“ in die Tourismusbranche. Von 1985 bis 2001 war er Geschäftsführer des Tourismusverbandes Spital am Pyhrn. Nach dem Zusammenschluss zum Mehrgemeindigen Tourismusverband Pyhrn-Priel, für den er sich stets sehr bemüht hat und einen dementsprechenden Zeitaufwand dafür eingebracht hat, fungierte der fortwährend engagierte und lebensfrohe – nun bereits zum waschechten Spitaler „mutierte“ – Hubert vorwiegend in den Bereichen Messen, Ausstellungen und Journalistenbetreuung. Sein loses Mundwerk und die aufgeschlossene Art haben in den beinahe 25 Jahren zahllose Freundschaften aus Gästekontakten und Messebesuchen entstehen lassen. Doch nicht nur bei den Messebesuchern war Hubert stets ein Spaßgarant, auch bei seinen Messebegleitern kam durch ihn nie Langeweile auf. Denn während er sich auf der 3-Länder-Frühlingsmesse in Passau vor einigen Jahren unbedingt einbildete, einen Kühlschrank kaufen zu müssen, bauten seine Kolleginnen Renate Mistelberger-Berger vom Gasthof Sonnfeld in Hinterstoder und Annemarie Dirninger von den Ennser Floßfahrten im Handumdrehen den aufgestellten Wilderer vom Wilderermuseum in St. Pankraz ab, schleppten diesen über zwei Kreuzungen zum Hotel und platzierten ihn samt Schlafrock und „Gute-Nacht-Lektüre“ in seinem Bett. Der nichts ahnende Hubert freute sich nach dem anstrengenden Messetag und der turbulenten Suche nach dem geeigneten Kühlschrank aufs Bett und musste entsetzt feststellen, dass dort bereits jemand lag. Lange hat er allerdings nicht gebraucht, um die Mädels hinter den Säulen kichern zu hören und zu wissen, wie der Hase läuft. Doch wie das Leben so spielt, musste sich der selbst immer wieder „erfinderische“ Hubert noch öfter mit seinen KollegInnen „ärgern“. Auf der Tourismusmesse in Hof war ihm einst so gar nicht gut. Kurz entschlossen begab er sich auf ein motivierendes Glas Sekt, um den Kreislauf wieder in Schwung zu kriegen. Als er nach seiner „Medizin“ zurück kam, war der ganze Messestand abgeräumt und seine Begleiter stöhnten unter dem gewaltigen Besucherandrang, der ihnen die letzten Minuten alle Prospekte aus der Hand gerissen hat. Was der Gute nicht wusste – wie so oft haben ihn seine Begleiter gelinkt und sämtliche Prospekte hinter einer Plakatwand versteckt. „Hubsi“ völlig aufgelöst, schusselte von einem Eck ins andere, riss alle möglichen Schachteln auf und füllte den Stand wieder nach bestem Gewissen. Es dauerte nicht lang, kamen die ersten Besucher am Pyhrn-Priel Stand vorbei und „Hubsi“ eifrig wie eh und je, packte diverse Prospekte zusammen und gab sie in eines seiner heiß geliebten, an einem vorgefertigten Ständer, befestigten Plastiksackerl. Doch ach herrjeh – die Sackerl waren kaputt und sämtliches Infomaterial fiel zu Boden. Nicht lange herum gefackelt, zückte sich Hubert das nächste Sackerl, doch auch dieses hielt die Prospekte nicht in sich. Völlig aufgelöst und ratlos fiel der Blick in Richtung der Begleiter – „ihr Kanaillen, ihr wart das!“, schmunzelte der einmal mehr aufs Kreuz gelegte Hubert und fertig war eine, der schier nimmer endenden Geschichten unseres „Messegurus“. Ob auf Messen, bei Veranstaltungen oder internen Feiern – Feste feiern und Stimmung machen kann der nun bald pensionierte Touristiker genauso gut wie gemeinsam an einem Strang ziehen, um den Tourismus in unserer Region zu beleben. Nach 25 Jahren vollstem Einsatz geht unser Hubert mit 1. Jänner 2010 in den wohl verdienten Ruhestand.
Wir möchten dir mit diesem Auszug aus deinem Leben ein herzliches DANKE sagen und freuen uns, dass du uns auch nach deiner Pensionierung noch für die ein oder anderen Messebesuche und Aufgaben zur Verfügung stehst! Alles Gute für deinen weiteren Lebensweg und zum Wohl… Denn eines muss schon auch noch erwähnt werden: Wenn ihr einmal nicht wisst, was ihr dem Hubert spendieren sollt oder wie ihr ihm eine Freude machen könnt – mit einem herzhaften Zirbenschnapserl liegt ihr garantiert nie daneben :-)

Deine KollegInnen